Alle Artikel in der Kategorie “Leben und Tod

Zombie-Apokalypse

Gib „The Walking Dead“ noch eine Chance, hat der @irrlicht gesagt. Er hat nur verschwiegen, dass man nebenbei nicht essen sollte. — Gitte Härter (@Himbeerwerft) 26. Februar 2017 Vor lauter Walking Dead checke ich gerade innerlich ab, wie ich mich wohl unter diesen Bedingungen anstellen […]

Kommentare 2

Der Teufel soll dich holen!

Ziemlich oft träume ich abstruses Zeug. Zum Beispiel, dass ich zu einem Medikamenten-Test eingeladen werde: Eine Kopfschmerztablette soll getestet werden – für eine große Veranstaltung nächstes Jahr: Dort sagen 350.000 Leute nacheinander ein Gedicht auf, und anwesende Personaler vergeben auf dieser Basis ihre Stellen. Meine […]

Schreibe einen Kommentar

Der Tod und das Erinnern

Impulsiv und unrealistisch betrachtet, wäre ich ein Kandidat für Deals mit dem Teufel. Das Nicht-wahrhaben-Wollen und einen geliebten Menschen zurückbringen. Koste es, was es wolle! Nun weiß ich, dass sowas, würde es gehen, nicht gut endet. Versuchen würde ich es dennoch. Diese verflixte besitzergreifende emotionale […]

Kommentare 5

In Teufels Küche

Ich frage mich, wie das so ist, im Teufel seiner Küche. Wird man gevierteilt und gebraten? Bestimmt nicht. Denn wenn man in die Hölle kommt, heißt das ja Quälereien für die Ewigkeit. Fegefeuer und so. Darum stelle ich mir das mit seiner Küche ganz anders […]

Kommentare 2

Sein Leben war nur Arbeit.

Nein, ich will nicht jeden Tag so leben, als wäre es mein letzter. Dieser Spruch hat mich schon immer gestresst. ABER: Ich hatte vor einigen Jahren auf meinem Selbstständigenblog einen Artikel, der hieß „Mein Leben ist eine To-Do-Liste“. Damit stehe ich ganz bestimmt nicht alleine […]

Kommentare 5

Oh no! Ich werde wie Frau Grassl!

Vor einigen Jahren lese ich gerade so Das Ende der Ausreden: Was alles möglich wird, wenn wir nur wollen. Ein super Buch übrigens. Unter anderem steht sinngemäß drin, dass sich Verhaltensweisen mit der Zeit immer mehr verstärken. Plötzlich trifft es mich wie der Blitz: Die […]

Kommentare 4

Mein Verhältnis zum Tod

Gestern habe ich eine Kondolenzkarte geschrieben. Gar nicht so einfach, was man da so sagen soll. Der Tod macht dann doch oft sprachlos. Man will nichts Falsches sagen. Und Plattitüden auch nicht. Ich tue mich da immer besonders schwer, denn ich finde den Tod nicht […]

Kommentare 10

Montagmorgen

Habe gerade auf Twitter einige 7-Uhr-die-Welt-ist-schön-ich-bin-so-produktiv-Nachrichten gesehen. Bei mir ist es zwei Stunden später und ich kapiere trotz einem Espresso meinen Computer noch nicht. * ich bin Bayer. Wir sagen nicht „eines Espressos“

Kommentare 2

Ein absurder Notfallplan

Ganz offensichtlich ist es ein Wunder, dass ich meine Bilderbuchkindheit überlebt habe! Bis ich ungefähr vier Jahre alt war, lebten wir in einem Einfamilienhaus in einem kleinen Ort bei Garmisch. Ich weiß nicht mehr, wie wir eigentlich drauf gekommen sind, aber letztes Jahr erfuhr ich […]

Kommentare 8