#30Skizzen

Kommentare 4
rumzeichnen

Ich mach wieder mit bei den #30SkizzenImNovember der Freiraumfrau Angelika Bungert-Stüttgen.

Dabei gehts darum, jeden Tag eine Zeichnung zu machen. Die Teilnahme ist kostenlos, aber man kann sich für einzelne Zeichnungen auch ein Coaching von Angelika holen.

Ich habe die letzten Male schon mitgemacht, und es hat mich immer vorangebracht, einen Monat lang jeden Tag gezielt zu zeichnen. Dabei entscheide ich mich immer für eine besondere Aufgabe. Beim letzten Mal habe ich meine Manschgal [Männchen] mal hingelegt, sie sitzen oder knien lassen und dadurch ein wenig mit Perspektive gespielt.

Dieses Mal will ich etwas mehr Räumlichkeit üben. Dieses Perspektivische und Dreidimensionale in den Zeichnungen fehlt mir noch. Wer will, kann hier meine Skizzen diesen Monat mitverfolgen. 30 werden es nicht, weil ich teilweise unterwegs bin.

Die Nummer 1 hier oben heißt „Kopfschmerz“ – und da habe ich neben der Räumlichkeit auch gleich meine erste Schwäche: Ich kann kein Gehirn zeichnen! Die vollständige, verbesserte Version folgt nach Tipps von der Freiraumfrau.

CAMPING – Nr. 2:

camping

Campen würde ich nie. NIE!

CHRISTBAUM – Nr. 3:

schimpansenbaum

Ich feiere nicht Weihnachten, aber seit ich eine täuschend „echte“ Affenchristbaumkugel entdeckt habe, träume ich von einem Schimpansenbaum.

TANZ MIT DEM TOD – Nr. 4:

tanzmitdemtod

… später im November mach ich bei der Totenhemd-Blogaktion „Ich hab mit den Toten getanzt“ mit. Da hab ich gleich schon mal was dazu gemalt.

POLEDANCE – Nr. 5:

basicinvert

Am Wochenende sitze ich meistens nicht am Arbeits-PC, wo das Grafiktablett dranhängt. Darum hab ich mit Bleistift gemalt und am Montag mit der Software erneut probiert. – Die Haare sind viel besser, nur die Beine sind zu kurz geraten. Und ausnahmsweise gibts Ohren!

GEHIRN OPTIMIERT – Nr. 6:

gehirn2

Mit Gehirnen hab ich ja so meine Schwierigkeiten. Ist ein Kopf dabei, ist es leicht, weil man weiß, was es sein soll. Aber so ein Gehirn „ohne alles“ – und dann diese Gehirnwindungen, das hab ich partout nicht hinbekommen. Allerdings hatte ich es mir auch plastischer vorgestellt, als es zwingend sein muss: Ich wollte frontal und leicht gekippt, so dass die Gehirnwürschtl sich nach vorne wölben. Ein klarer Fall von zu schwierig.

Angelika hat mir dann die Gehirnwindungen mit einem anderen Pinsel und verschiedenen Farbabstufungen vorgeschlagen, was mir sehr gut gefällt – und dass ich eine Seitenansicht wähle. So sieht das schon viel besser aus, als im ersten Anlauf!

DINGE, DIE ICH NIE VERSTEHEN WERDE – Nr. 7:

anderkasse
hahahaha:

 

FISCH FRONTAL – Nr. 8:

fischfrontal

AMEISE … äh SPINNE – Nr. 9:

spinne

Hier hab ich – wie immer – mit dem Kopf begonnen und war dann nicht sicher, ob so eher eine Ameise oder eine Spinne aussieht. Nachschauen ging nicht. Also wurde es eine Spinne:

Ups!

HÄNSELEIEN – Nr. 10:

spinnen_haenseln

FLIEGEN LIEBEN – Nr. 11:

fliegen

… fragwürdige Perspektive in offensichtlicher Billig-Airline!

SCHNUPFEN – Nr. 12:

schnupfen

… so viele sind gerade krank. Ich bin auch seit Wochen an der Schwelle zum Schnupfen. Das Immunsystem hält die Stellung!

GROTTENOLME – Nr. 13:

grottenolme

… mit perspektivischen Schwächen! Immer, wenns nach seitlich und/oder hinten geht, vertu ich mich.

POLEDANCE – Nr. 14:

pole_tadaa

Tadaaa!

SCHUBKARREN FAHREN – Nr. 15:

schubkarrenfahren

Als Kind erschien mir das so leicht. Aber das ist voll anstrengend!

EIN BRIEF – Nr. 16:

runterschauen_brief

Die Arme! Hat wohl schlechte Nachrichten bekommen.

FLOORWORK – Nr. 17:

floorwork

WEIHNACHTSBÄCKEREI – Nr. 18:

backen

ES SCHNEIT! – Nr. 19:

esschneit

Ein würdiges Abschiedsbild.

Diesmal waren es nur 19 von 30 Skizzen. Der November war so trubelig, manchmal war ich nicht online oder unterwegs. Wie immer hats Spaß gemacht und ich habe mich einige Male gezielt neu gefordert. Danke, Angelika, für die #30SkizzenImNovember!

 

 

Veröffentlicht von

Ich bin x-fache Buchautorin, Schmarrnproduzentin und Schreibcoach für EinzelunternehmerInnen: Texte für dein Business. Ich coache. Du schreibst. Alles rund ums Schreiben findest du auf schreibnudel.de (dafür gibts einen Extra-Newsletter).

4 Kommentare

  1. Super!
    Wir freuen uns darauf wie du mit den Toten tanzt und ich wünsch mir, dass wir deine schöne Manschgal-Skizze bei uns veröffentlichen dürfen … dann …

    Schönen Tach. Herzlich. Petra

    • Gitte Härter

      Huhu Petra,

      ja, ich bin auch schon gespannt – weiß noch gar nicht recht, was ich da schreibe … und ja klar, schick ich gerne das Bild mit (wenn ich es nicht vergesse, haha).

      Viele Grüße
      Gitte

  2. Hallo Gitte!
    Lustig, das Keksebacken. Hast du dich als Vorlage genommen oder dir das Keksebacken nur im Kopf vorgestellt? Wenn ich, ich hoffe, sie sind gelungen trotz verzweifeltem und nicht-glauben-wollendem Blick. 🙂

    • Gitte Härter

      Huhu Sylvia,

      genau. Das bin ich, aber nur vorgestellt.

      ABER: Vor Weihnachten back ich mal, was ich praktisch nie tue. Dann twitter ich das Ergebnis und berichte, wie nervenaufreibend es war und ob ich das Ergebnis zum Fenster rausgeworfen habe.

      😉

Schreibe einen Kommentar