Alle Artikel in der Kategorie “Ja wos is jetz des?

Dachssitting

Ist Ihr Dachs einsam? Ich spiele mit ihm! Vor einigen Tagen wurde mir empfohlen, einen Dachssitting-Service zu eröffnen. Ich weiß nicht mehr warum. Vielleicht wegen meiner derzeitigen Eichhörnchen-Affinität. Mein Balkon hat drei bis vier regelmäßige BesucherInnen. Haha, gendern bei Eichkatzaln! Ein vielversprechender Markt. Bisher kaum […]

Kommentare 1

Hendl

Vorgestern sag ich „Gleich will ich ein Suppenhuhn zeichnen!“ Fragt der feine Herr B.: „So eines, das genießerisch eine Subbn isst? So mmmmm? Oder ein Grillhendl, das sich eine Wurscht grillt. Oder eins mit Schal … ein Gefrierhendl!“ Da sprudeln die Ideen immer nur so. Also […]

Schreibe einen Kommentar

Wohlklingendes Bairisch (2)

Eigentlich müsste ich sagen: Die Wiederentdeckung des Doagaffen. Das Wort kenne ich nämlich schon seit meiner Kindheit. Meine Mutter sagt es hin und wieder. Aber im aktiven Wortschatz habe ich es noch nicht lange. Welch wunderbares Schimpfwort! Der Doagaff setzt sich zusammen aus Doag [Teig] […]

Kommentare 2

Wohlklingendes Bairisch (1)

Gwambad ist jemand, der eine Wambm [Wampe] hat. Bitte einmal bewusst die Sprachmelodie von „gwambad“ würdigen. So weich und rund! Warum es ausgerechnet die feststehende Kombination mit dem Uhu gibt, entzieht sich meiner Kenntnis. Und ich empfehle jetzt auch nicht unbedingt, in Bayern zu einem […]

Kommentare 1

Hanghenna

Die Realschule habe ich mit Kurzzeitgedächtnis hinter mich gebracht. Kurz vor knapp gelernt, meistens frühmorgens mit der Bettdecke in der eiskalten Küche, wenn der Holzofen über Nacht ausgegangen war, oder noch schnell im Schulbus. Schulaufgabe geschrieben. Sofort war das Hirn wieder frei für sinnloses Wissen, […]

Kommentare 2

Blogstöckchen: Fang auf!

Blogstöckchen sind ein paar Fragen, die man weiterwirft zu anderen Blogs wie This is how I work. Die kann man gezielt werfen, aber ich boomerange meins jetzt in die Weiten des Internets zu allen, die zeichnen – oder schreiben – wollen. Boomerang, weil: Durch einen […]

Kommentare 33

Die Nuancen des Mei.

Kürzlich habe ich bei mir gemerkt: Je älter ich werde, desto mehr wird mein Motto: „Mei.“ — Gitte Härter (@Himbeerwerft) 7. Mai 2015 Auf den ersten Blick könnte man das mit Gleichgültigkeit verwechseln, was allerdings ein Verbrechen an uns komplexen Bayern samt unserer filigranen Sprache […]

Kommentare 8

Als ich mal einen Tanzpartner gesucht habe

Manchmal bin ich so naiv, das geht auf keine Kuhhaut. 1992 zum Beispiel habe ich mir in den Kopf gesetzt, wieder mal zu tanzen. Wie jede Frau weiß, die gern Standard/Latein tanzt, sind Männer, die gut tanzen UND führen können, rar. Einfach in eine Tanzschule […]

Kommentare 14

Sockenkrokodil

Kürzlich haben wir uns länger über Socken unterhalten, was schließlich dazu führte: @irrlicht Pah! Pah! Pah! Ich könnte dir lernen, wie du aus den Löchersocken Krokodile machen kannst cc: @FrauVioline @junaimnetz — Gitte Härter (@Himbeerwerft) 4. Januar 2015 Dann war gestern Feiertag und überhaupt hab […]

Kommentare 10

Das Keksschiff

Eines der besten Dinge an Twitter sind die Verleser beziehungsweise in diesem Fall: Verhörer à la @Kochfrollein: #Keksschiff anstatt Kriegsschiff #inferno #DanBrown — KSchmitt-Stuhlträger (@Wortmarketing) 18. Dezember 2014 Ich sehe es richtig vor mir: Schon 3 Minuten nach Ablegen bereute es das @Kochfrollein , mich […]

Schreibe einen Kommentar

Welches Tattoo?

Seit einigen Jahren überlege ich, mir ein Tattoo stechen zu lassen. Kein Arschgeweih [was für ein wunderbares Wort!] und keine nackten Frauen auf Segelschiffen. Es gibt nur zwei Probleme: 1. Aua! 2. Ist der Tätowierer schlecht, ist man verhunzt. Da fällt mir ein früherer Kollege […]

Kommentare 19